15. Spieltag: Sonntag, 17.11.2013, 14.30 Uhr
FC Jöhlingen I - TSV Schöllbronn I 3:0(2:0)

Der TSV Schöllbronn konnte beim Tabellenführer Jöhlingen nicht an seine zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und verlor das Spitzenspiel, das eigentlich gar keines war, verdient mit 3:0. Da auch die Jöhlinger nicht wie eine Spitzenmannschaft auftraten, ist es um so bedauerlicher, dass die TSV-Mannschaft während der gesamten 90 Minuten keine einzige ernsthafte Torchance herausspielen konnte. Schon nach einer Viertelstunde wurde der TSV für seine allzu sorglose und offene Spielweise bestraft. Einem unnötigen Foulspiel von Schaudt folgte ein unhaltbar abgefälschter Freistoß durch den Jöhlinger Wächter, der zur 1:0-Führung für die Platzherren einschlug(15.). Eine Viertelstunde später  bettelte Schaudt nach einem Disput mit SR M. Busselmaier gerade zu einen weitere gelbe Karte, die er auch prompt erhielt und vom Platz flog, was bedeutete, dass der Rest unserer Mannschaft noch eine Stunde Spielzeit in Unterzahl vor sich hatte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff dann der nächste Rückschlag für unsere Mannschaft, als Torwart Heckenbach einen durchgelaufenen Jöhlinger unnötiger Weise von den Beinen holte: Folge, gelbe Karte für Heckenbach und der vom Jöhlinger Niederelz zum 2:0 verwandelte Strafstoß. Als nach einer knappen Stunde Glaser den Ball direkt in die Beine von Lapolla spielte, bedankte sich der Jöhlinger mit dem 3:0. Bis dahin hatte n weder die Jöhlinger, noch die Schöllbronner einen ernsthaften Torschuß abgegeben. Das Spiel war somit früh entschieden und der TSV hat eine gute Ausgangsposition zum Abschluss der Vorrunde leichtfertig mit einer völlig ungenügenden Mannschaftsleistung verspielt. Da änderten auch die beiden Ampelkarten gegen Beqiraj und einen Jöhlinger in der letzten Viertelstunde nichts mehr. Schade, dass der Karlsruher Schiedsrichter M. Busselmaier in Sachen Foulspiel(Regel 12) sich als wenig sattelfest erwies und sogar zweimal bereits verhängte Karten wieder zurücknehmen musste. Aber wer derart mit Karten um sich wirft, wie dieser SR, kann(sollte aber nicht!) schon einmal den Überblick verlieren. Damit aber kein Irrtum aufkommt: Nicht der Schiedsrichter hat für unsere Niederlage gesorgt, sondern die mangelnde Disziplin einzelner TSV-Spieler.
Es spielten:
Heckenbach - Winkel - Axtmann - Herrmann - Ebangue - Kiefer (ab. 46. Min. Schwald) - Kus - Beqiraj - Schaudt - Rebholz (ab 70. Min. V. Lauinger) - Glaser (ab 82. Min. N. Wipfler)