14. Spieltag: Sonntag, 15.12.2013, 14.15 Uhr
TSV Schöllbronn I - TSV Auerbach I  1:7(1:2) - Nachholspiel

Dritte Niederlage in den letzten vier Spielen! TSV Schöllbronn ungebremst auf Talfahrt! 1:7-Heimblamage gegen den neuen Spitzenreiter Auerbach! Wenn der Vierte (TSV Schöllbronn) gegen den Zweiten (TSV Auerbach) spielt, wie dies im Spitzenspiel der A-Klasse 2 am 3. Advent am vergangenen Sonntag in Schöllbronn der Fall war, ist im Allgemeinen mit einem engen Ausgang zu Rechnen. Nicht so in diesem Spiel! Nach anfänglichem Abtasten ging Schöllbronn in der 17. Minute in Führung, als nach einem wilden Durcheinander im Auerbacher Strafraum schließlich Gökhan Bakir den Ball zum 1:0 über die Linie drückte. Als schon nach 29 Minuten aus allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position Kuday für die Gäste ausglich, war es mit der Schöllbronner Herrlichkeit an diesem Tag bereits vorbei. Zunächst hatte die Heimelf Glück, dass die insgesamt ordentlich leitende SchiedsrichterinSandra Märtin aus Pforzheim den Gästen einen klaren Foulelfmeter verweigerte. Das spätere Debakel für Schöllbronn nahm in der 35. Minute seinen Lauf, als Gästespieler Tolev im Mittelfeld frei durchlaufen dürfte und per Spitzkick zur 2:1-Pausenführung einschoss. Was sich dann in der ersten Viertelstunde der 2. Halbzeit abspielte, spottet jeder Beschreibung und war für die anwesenden Schöllbronner Fans ein schlimmes Erlebnis. Man kann das Defensivverhalten der Schöllbronner Abwehr einschließlich Mittelfeld nur mit dilettantisch und anfängerhaft bezeichnen, ohne damit die Leistung der Gäste in irgendeiner Form einschränken zu wollen. Diese erhöhten innerhalb von wenigen Minuten ihren Vorsprung von 2:1 auf 6:1. und hatten dabei sogar noch Pech, dass Torwart Sascha Heckenbach bei weiteren Gästechancen im Wege stand. Die Aktionen im Schöllbronner Strafraum glichen zeitweise einem Scheibenschießen! Die Torfolge in dieser ominösen Viertelstunde lautete: 47. Min. 1:3 Cakan, 50. Min. Kuday 1:4, 59. Min. Cakan 1:5, 61. Min. Eigentor Engangue 1:6.
Dabei blieb es bis zur Schlussminute, als Gästeabwehrspieler Dornhöfer einen Eckball der Gäste zum 1:7-Endstand einköpfte.
FürSchöllbronn spielten:
Heckenbach-Glaser (68. Min. V. Lauinger) -Ebangue-Bakir-Axtmann-Kus-Kiefer-Beqiraj Leot.-Schwald (75. Min.N. Wipfler) -Rebholz-Fuchs (46. Min. Schaudt)

Fazit aus Schöllbronner Sicht:
Eine führungslose (innerhalb und ausserhalb) Schöllbronner Truppe ermöglichte einem stark aufspielende TSV Auerbach den Sprung an die Tabellenspitze!
Auf den neuen Trainer Michael Dulleck wartet im neuen Jahr 2014 jede Menge Arbeit!