13. Spieltag: Sonntag, 03.11.2013, 14.30 Uhr
FC Busenbach I - TSV Schöllbronn I  1:3(1:1)

Kampfkräftige Schöllbronner Mannschaft zwingt den FC Busenbach in die Knie! Torwart Sascha Heckenbach und Torjäger Leotrim Beqiraj in Hochform! Der 3:1-Sieg des TSV Schöllbronn beim FC Busenbach war aufgrund des unbändigen Siegeswillens der gesamten Mannschaft verdient. Darüberhinaus hatte der TSV Schöllbronn mit Torwart S. Heckenbach und Torjäger Leotrim Beqiraj zwei überragende Einzelspieler auf dem Platz stehen, wie sie die Busenbacher nicht hatten. Die Busenbacher gingen schon in der 11. Minute durch Föhrenbacher in Führung, der ein Mißverständnis zweier TSV-Akteure entschlossen zum 1:0 nutzte. Im weiteren Spielverlauf hatte die Heimelf drei gute Torchancen, die sie ausließ bzw. an Torwart Heckenbach scheiterte. Dass die Busenbacher in dieser Phase des Spieles nicht nachlegten, sollte sich später rächen. Als sich die TSV-Abwehr, in der mit Axtmann, Wipfler, Bucher, Kleiner und M. Lumpp gleich fünf Spieler fehlten und schon nach 20 Minuten Winkel wegen Verletzung durch El-Hammari ersetzen musste, immer besser auf das schnelle und raumgreifende Spiel des Gegners einstellte, gewann unsere Mannschaft immer mehr Spielanteile und machte aus zwei Torchancen in der 1. Halbzeit den 1:1-Ausgleich. Zuerst kam Glaser nach einer Rechtsflanke nur um Zentimeter zu spät (35.). Zwei Minuten später aber doch noch der Ausgleich, als Julian Rebholz eine weitere Rechtsflanke von Dennis Fuchs zum bis dahin etwas schmeichelhaften Ausgleich einschoss.
Nach dem Seitenwechsel drängten die Busenbacher zunächst auf die erneute Führung, die aber zweimal TSV-Torwart  S. Heckenbach verhinderte, wobei er einmal einen nahezu unhaltbaren Flatterball aus dem Winkel fischte. Im weiteren Verlauf des Spieles ließen die bis dahin guten Kombinationen des FCB deutlich nach, weil die TSV-Abwehr geschickt die Räume eng machte und um jeden Zentimeter Boden kämpfte. Auf der Gegenseite war Leotim Beqiraj von der Busenbacher Abwehr nur auf Kosten einiger Freistöße zu halten, die jedoch zweimal vom TSV-Torjäger über das Busenbacher Tor geschossen wurden. Beim 3. Versuch in der 63. Minute klappte es dann besser und sein raffiniert getretener Freistoß senkte sich aus 18 Metern unhaltbar zur Schöllbronner 2:1-Führung ins Busenbacher Netz. Als die Heimelf nach diesem Rückstand alles auf eine Karte setzte und ihre Abwehr lockerte, stand nach gut 75 Minuten plötzlich Leotrim Beqiraj nach einem Alleingang völlig frei vor dem Busenbacher Torwart Altinger, konnte diesen aber nicht überwinden. In der 89. Minute dann die Entscheidung! Wieder einmal narrte Beqiraj die Busenbacher Abwehr und brachte im Strafraum den mitgelaufenen Rico Kiefer ins Spiel, der sich überlegt die richtige Ecke aussuchte und das 1:3 erzielte. In der Nachspielzeit, die vom ausgezeichnet leitenden Schiedsrichter Rolf Goepferich aus dem Kreis Bruchsal auf drei Minuten angesetzt wurde, erhielt Julian Rebholt noch die Ampelkarte, die aber keine weiteren Auswirkungen mehr hatte.
Für den TSV spielten:
S. Heckenbach - Winkel (ab 20.Min. El-Hammari) - Kus - Kiefer - Rebholz - Leot. Beqiraj (ab 90. Min. Zejnullahi) - Schaudt - Schwald - Herrmann - Glaser - Fuchs (ab 63. Min. V. Lauinger)

Zu erwähnen bleibt, daß in der letzten halbenStunde Vincent Lauinger zu seinem 1. Einsatz in der 1. Mannschaft kam.